• Detector development
  • Breathgas analysis Setup
  • novel CT geometries
  • X-ray fluorescence imaging
  • X-ray Mammography
  • Biokinetics

Willkommen

Willkommen auf den Seiten des Lehrstuhls für Medizintechnische Systeme der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Hier erfahren Sie alles über unsere Forschungsprojekte, über Lehrveranstaltungen und unsere Mitarbeiter*Innen.

Die Seite befindet sich derzeit in Bearbeitung (Stand 15.04.2021).

Forschungsprofil

Der Lehrstuhl

Der Lehrstuhl für Medizintechnische Systeme unter der Leitung von Prof. Dr. Christoph Hoeschen verfügt über eine langjährige Expertise im Bereich des medizinischen Strahlenschutzes und der Optimierung von röntgenbasierter Diagnostik, speziell der Computertomographie sowie der Entwicklung innovativer Modalitäten mittels Strukturbildgebung und molekularer Bildgebung. Unter anderem ist Prof. Dr. Christoph Hoeschen Gründungspräsident der ersten europäischen Plattform zur Erforschung des medizinischen Strahlenschutzes und leitet aktuell zum zweiten Mal ein europäisches Forschungskonsortium. Daneben ist die AG an zwei weiteren europäischen Projekten als Partner beteiligt. Zwei nationale Forschungskonsortien (im Rahmen des Kompetenzverbunds Strahlenforschung und im Bereich der KI-Leuchtturmprojekte) werden ebenfalls von der Arbeitsgruppe koordiniert. Damit ist die Arbeitsgruppe maßgeblich an der Individualisierung von Diagnose- und Therapieverfahren sowie der Vereinheitlichung von europäischen Standards für die Nuklearmedizin und Röntgenbildgebung beteiligt.

 

Gruppenfoto LMS

 

Forschung

Für die aktuellen Forschungsarbeiten sind v.a. das Know-how im Bereich medizinischer Strahlenschutz, Dosimetrie und effiziente Algorithmen zur Bildrekonstruktion, sowie zu Verfahren in der medizinischen molekularen Bildgebung wesentlich. Am Lehrstuhl für Medizintechnische Systeme stehen dafür neben mathematischen Ansätzen auch modernste, bildgebende Systeme zur Verfügung z.B. eine Eigenentwicklung für die dreidimensionale Röntgenbildgebung der weiblichen Brust oder einen robotergestützter Computertomograph, der langfristig für interventionelle Bildgebung genutzt werden soll. An diesem können Verfahren der Aufnahmesteuerung ebenso erprobt werden wie Kompensation von Bewegungsartefakten oder Metallartefaktreduktion. Ein weiterer Schwerpunkt ergibt sich aus der Analyse der gewonnenen Bilddaten und -informationen und bezieht sich auf die Modellierung der dynamischen Prozesse. Insbesondere interessiert sich die Arbeitsgruppe auch unterstützt von Drittmittelprojekten für die biokinetische und pharmakokinetische Modellierung.

Kooperationen

Eine Auflistung aller Kooperationspartner des Lehrstuhls ist hier zu finden.

 

Letzte Änderung: 20.04.2021 - Ansprechpartner: Webmaster